Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

leise-pc

Leise Hardware und lüfterlose Computer

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.737 mal aufgerufen
 Netzteile
Seiten 1 | 2
bloodwurst Offline

Mitglied

Beiträge: 25

28.06.2009 17:27
passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigem passivem Netzteil für meinen Fileserver, im 24/7 Betrieb.

Die Hardware sieht wie folgt aus:

Intel S3210SHLC ~ 30W
4x 1GB DDR2 ECC ~ 20W
Intel Xeon E3110 ~ 30W @ 100 % Load
1-2x SSDs ~ großzügige 5W
HW-Raid Controller ~ 15-20W
Intel Dualport NIC ~ 10-15W

(Daten-HDDs werden extern mit eigenem Netzteil betrieben)

Macht grob überschlagen 120W für das Grundgerüst.

Mainboard-seitig benötige ich einen 24pin- sowie einen 8pin-Stecker - vom Hersteller wird Netzteil-technisch "2A standby-current" empfohlen.

Was würde sich hierfür anbieten?

Natürlich wäre ein entlüftendes Netzteil "sinnvoller", da das System jedoch durchweg vollpassiv aufgebaut/modifiziert wird, sollten keine Wärmeprobleme entstehen.

Danke

Uwe Offline

Mitglied


Beiträge: 114

28.06.2009 21:58
#2 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

"Qualitativ hochwertig" dürfte sich sicherlich auf normele Netzteile erstrecken?
Was man für Industriequalität zahlt, sollte ja bekannt sein.

Ich selbst kann nur was zum AmacroX Calmer 560W (Baugleich mit FSP Fortron/Source Zen 400W) sagen. Dieses bietet einen guten Wirkungsgrad und bleibt bei Belastung bis ca. 180W recht kühl. Eine Langzeiterfahrung kann ich aber nicht bieten.
Bei silenthardware.de wurde doch das Shuttle PC62 getestet. Macht einen guten Eindruck und bringt den Vorteil, einen Teil der Abwärme gleich außerhalb des Gehäuses zu lassen.

Uwe

bloodwurst Offline

Mitglied

Beiträge: 25

28.06.2009 22:44
#3 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

Grob überschlagen dürfte sich der Verbrauch unter 100% Load unter 150W belaufen, daher dachte ich dass ein 400/560W Netzteil etwas von Kanonen auf Spatzen hat.

Zu S.939 Zeiten bin ich mit einem 150W Bicker recht gut gefahren. Bicker beispielsweise bietet ja auch 200-300W lüfterlose Netzteile an - diese kann man doch unter "Industriequalität" setzen oder?

auf Adapter wollte ich eigentlich weitestgehend verzichten, diese wären beim Shuttle von Nöten: 20 auf 24pin und 4pin auf 8pin Adapter.

da das Netzteil quasi eines der wichtigsten Bauteile im System ist gebe ich lieber ein paar Euro mehr aus.

Uwe Offline

Mitglied


Beiträge: 114

28.06.2009 23:51
#4 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

Bicker sind halt gleich 240€. Man muß auch schauen, ob die auf der 12V-Leitung genug Saft liefern. Meist sind die eher für merh Last auf 3,3 bzz 5V ausgelegt. Selbst das große 300W Bicker/MP hat "nur" 12A Dauerlast auf der 12V. Das wird schon fast knapp.
Das Calmer hat im Vergleich zu einem PICO nur recht wenig schlechteren Wirkungsgrad. Also natürlich im Bereich um die 100W. Der Vorteil ist, daß ein 560W-NT bei geringer Last in Verbindung mit guten Wirkungsgrad eben auch wenig Abwärme produziert. Zumal die Kühlung des NT (interne und externe Kühlkörper) deutlich größer ausgelegt sind als zB bei Bicker. Dadurch wird das zwar eventuell hochwertigere Industrienetzteil auch deutlich wärmer, weil dem schlichtweg die Kühlfläche fehlt. Damit reduziert sich dessen Lebenserwartung bei Betrieb mit hohen Temperaturen auch nur wieder.

Adapter umgehe ich meistens mit einem Seitenschneider...Das wird einfach passend angelötet.

Uwe

bloodwurst Offline

Mitglied

Beiträge: 25

29.06.2009 20:11
#5 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

ich hatte daran gedacht mich an den Werten des kleinsten Netzteil´s (420W) in dem passenden Intel Gehäuse für das Mainboard zu orientieren.

Das BES-630H von Bicker kommt an diese Werte eigentlich am nächsten dran, auf der +12V Leitung sind 15A laut Datenblatt drin, 18A Peak. Auch die 2A auf der +5V Standby sind vorhanden.
Preislich liegt das 300W Netzteil bei 186€.
http://www.bicker.de/produktpdf/BES-630H.pdf

Die restlichen Werte sind eigentlich fast gleichwertig (teilweise sogar höher) mit dem 420W Netzteil in dem passenden Intel Gehäuse.

Die benötigten 24pin und 8pin sind allerdings nicht vorhanden, ließen sich aber wohl leicht umlöten oder? Kann ich hier eigentlich mit irgendwelchen Problemen rechnen?

Dies fand ich bei meinem 150W Bicker z.b. ganz praktisch, da man durch umlöten der Kabel nicht die Garantie versaut.

Natürlich würde ein derartiges Netzteil (BES-630H) mit entsprechenden Kühlkörpern ausgestattet werden um die Temperatur so gering wie möglich zu halten. Ein Pico dürfte wohl allein wegen der mangelnden Kapazität nicht in Frage kommen oder? Glaube desweiteren gelesen zu haben dass ein Pico nicht unbedingt für den 24/7 Einsatz empfohlen wird.



Uwe Offline

Mitglied


Beiträge: 114

29.06.2009 21:00
#6 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

Ah stimmt. In der Zeile verrutscht. Das hat ja 15A.
Mußte am besten den PC zusammengebaut erst mal messen.

Kabel würde ich, wie gesagt, von einem alten/anderen Netzteil abschneiden und komplett neue Kabelbäume anfertigen. Bevor Du tausend mal lötest, kannste gleich auf den original Kabelbaum von Bicker verzichten und alles neu machen. Ist dann auch an einem Stück.
Unter die Klemmschrauben am Netzteil passen immer 4 Kabel, je zwei auf einer Seite der Schraube.
Für PS-ON und Power-ON (die beiden kleinen Stifte) kann solche Stecker nehmen, wie man sie zB bei Frontanschlüssen (HDD-LEC, Power, Reset) am Mainboard kennt.
Und dann Kühlkörper dran. Ab 50°C beginnt die Leistungsrücknahme, dh das NT reduziert automatisch die zur Verfügung stehende Ausgangsleistung.

Uwe

bloodwurst Offline

Mitglied

Beiträge: 25

29.06.2009 21:43
#7 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

leider habe ich noch nicht alle Komponenten hier, bin daher noch auf theoretische Berechnungen angewiesen und kann leider nichts durchmessen.

Hier ein Beispiel der Netzteile in den passenden Intel Gehäusen:

Power supply limits:
3V 5V 12V1 12V2 -12V 5VSB Watts

14 18 24 0,3 2 350
14 18 24 0,3 2 350
17 20 24 17 0,5 2 420


Bis auf die 12V Leitung ist das Bicker BES-630H also gleichwertig, bei einem Wirkungsgrad von >82% laut Datenblatt.

Wenn ich die Angaben von Intel in etwa erreiche dürfte doch kein Problem entstehen?


andere alternativen zu dem BES-630H habe ich bisher noch nicht finden können, vielleicht ja du?

edit: von Magic Power gäbe es noch das MPM-A30H mit ebenfalls 300W http://www.mgpower.de/content/de/pdf/MPM-A30H.pdf- wurde auch bei Teschke getestet.

Sind Bicker und MP baugleich oder unterscheiden sich diese?


Uwe Offline

Mitglied


Beiträge: 114

30.06.2009 08:53
#8 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

Du kannst nicht davon ausgehen, was in einem Gehäuse verbaut war, sondern mußt nehmen, was Du benötigst.

Bicker und MP sind baugleich. Alles gleicher Hersteller.

Uwe

bloodwurst Offline

Mitglied

Beiträge: 25

30.06.2009 17:44
#9 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

habe mal die geplanten Komponenten in den "Power Budget Calculator" von Intel gehauen - auf der 15A Leitung des Bickers wären runde 11A benötigt, die restlichen Leitungen sind laut Diagramm auch ausreichend für das System dimensioniert.

Insgesamt liegt der Verbrauch des Diagramms bei etwas über 150W, im Vergleich zu anderen "PSU-Rechnern" also noch recht realistisch. Arbeitet zwar zb. mit dem TDP Wert der CPU, aber da gerade dieser eh nicht erreicht wird beim Xeon E3110/E8400 hätte ich also noch Spielraum mit dem BES-630H.

Laut Mail von Bicker sind die Kabel beim BES-630H fest verlötet, das heißt ich bin wohl auf Adapter angewiesen. Alternativ schlug man mir vor die Stecker gegen die benötigten 24/8pin auszutauschen, jedoch mit Garantieverlust.

Uwe Offline

Mitglied


Beiträge: 114

01.07.2009 09:24
#10 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

Theoretisch sollte es wohl reichen. Praktisch hilft nur messen und testen.

Die angelötet Kabel wären für mich ein Grund, es nicht zu nehmen. Wenn ich die eigentlich zugehörigen Kabelbäume sehe und die angelöteten genau so sind, kommt man ohne Adapter nicht aus. Die Kabel bei Industrienetzteilen sind immer recht kurz und reichen in keinem normalen Tower.

Uwe

bloodwurst Offline

Mitglied

Beiträge: 25

01.07.2009 10:26
#11 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

mit praktischen Messwerten fährt man natürlich sicherer, das ist soweit klar.

Bicker gibt für den ATX-Strang 350 mm, für den P4-Strang 420 mm an. Da hier nur ein 20-pin sowie ein 4-pin Stecker verbaut ist müsste ich wohl eh auf Adapter setzen.

Ein vergleichbares Netzteil, an dem Kabelmodifikationen möglich sind, habe ich bisher nicht gefunden. (FSP Zen und Calmer mal außen vor gelassen) edit: vergleichbare NT´s von RSG (300W) oder Engelking U1 bieten nur einen Wirkungsgrad von ~70%

Wenn Bicker und MP soweit baugleich sind, müsste MP dann auch fest verlötete Kabel haben? Habe von MP bisher noch keine Antwort erhalten, von Bicker hingegen schon.



bloodwurst Offline

Mitglied

Beiträge: 25

03.07.2009 18:45
#12 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

sieht nach einem Pluspunkt für das Magic Power aus: hier sind Schraubklemmen vorhanden, d.h. der Kabelstrang kann beliebig von mir angepasst werden.

100% identisch scheinen die beiden Netzteile also nicht zu sein wie es scheint.

edit: abschirmte Kaltgerätekabel: Unfug oder nicht?

Uwe Offline

Mitglied


Beiträge: 114

03.07.2009 19:19
#13 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

In Antwort auf:
abschirmte Kaltgerätekabel: Unfug oder nicht?

Unfug. Wird in keinem PC gemacht.

Uwe

bloodwurst Offline

Mitglied

Beiträge: 25

03.07.2009 19:21
#14 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

folglich reicht für den Kabelstrang auch gewöhnliches Kabel?

Uwe Offline

Mitglied


Beiträge: 114

03.07.2009 21:17
#15 RE: passives Netzteil für 24/7 Betrieb (Fileserver) Thread geschlossen

Ja.
Und den Netzfilter nicht vergessen. So was:



Uwe

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Ixquick Metasearch
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor