Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

leise-pc

Leise Hardware und lüfterlose Computer

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 749 mal aufgerufen
 Bastelecke
Uwe Offline

Mitglied


Beiträge: 114

02.01.2008 19:30
CPU-Kühler Eigen-/Umbau Zitat · antworten

Die einfachste Art einen leistungsfähigen Kühler zu bauen besteht darin, vorhandene käufliche Produkte entsprechend umzubauen.
Durch schlichte Vergrößerung der Kühleroberfläche läßt sich so recht günstig ein akzeptabler Kühler bauen.
Bei den bisher im Handel erhältlichen Kühlern liegt im Moment die Grenze bei ca. 25Watt, welche man auf etwa 30 bis 35k über Raumtemperatur gekühlt bekommt. Einen A64 3000+ S939 hält man zB mit einem Scythe Ninja gut untervoltet auf unter 60°C Kerntemperatur. Dessen Leistungaufnahme liegt bei 1,2V bei knappen 22Watt.

Als Ausgangmaterial für meine Konstruktion diente ein Kühler aus einem DELL-PC, welcher dort mit Lüfter einen Pentium4 kühlt. Der Hersteller ist AKASA. Ein ArcticFreezer würde sich genau so anbieten.



Diesem Kühler wurden sämtliche Aluminiumfinnen entfernt, so das nur noch der Grundblock und die Heatpipes übrig blieben.
Dazu wurden 6 Passungen aus Alu (30 x 30mm mit Nut 6mm) angefertigt.
Als Kühlfläche dienen 4 Rippenkühlkörper mit den Maßen 150 x 110 x 15mm, welche paarweise inklusive Passungen auf die Heatpipes verschraubt wurden.
Gesamtgewicht liegt bei ca. 1400g. Als Wärmeleitpaste wurde die billigste von Conard verwendet.



Getestet wurde mit einem A64 3700+ S939. Dessen Verlustleistung liegt bei knapp unter 40Watt mit einer VCore von 1,4V. Erreicht wurden bei einer Raumtemperatur von 20°C eine Kerntemperatur von 52°C. Dies entspricht also 32k über Raumtemperatur bei mehr als 35Watt.

Die Form des Kühlers erscheint sicherlich etwas merkwürdig. Da es nur ein Test war und ich die Heatpipes nicht zu weit biegen wollte, habe ich es so belassen. Die Höhe wie abgebildet liegt bei knappen 150mm. Denkbar wäre, die beiden Plattenpaare bis flach über das Mainboard zu biegen.
Das Gewicht von 1400g (AMD erlaubt 450g bei Klammermontage) ist zwar etwas hoch, ich persönlich hätte aber dabei keine Bedenken, da man ihn sicher mit der Backplane verschrauben könnte.

Uwe

Alexx Offline



Beiträge: 1

19.03.2008 17:37
#2 RE: CPU-Kühler Eigen-/Umbau Zitat · antworten

Nice

Solange es seinen dienst erfült reicht es doch.

 Sprung  
Ixquick Metasearch
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor